Qualität & Service für die Endverbraucher sind gesichert – ein wichtiger Punkt in Zeiten des Internet-Handels.

Badberaterin steht an einem Pult und hält einen Füller in der Hand. auf dem Tisch ein Taschenrechner.

Das sind die einzelnen Stufen

  • Stufe 1: Der Hersteller verkauft seine Produkte an die Badausstellung (Großhändler).
  • Stufe 2: Die Badausstellung verkauft die Produkte, die sich der Endkunde ausgesucht hat, an den Fachhandwerker.
  • Stufe 3: Der Fachhandwerker verkauft die Produkte und seine Leistung an den Endverbraucher.
Ein Fachhandwerker baut einen Waschplatz ein und trägt dabei Schutzschuhe. Er kniet vor dem Badmöbel und schiebt den Auszug ein.

Das Plus an Sicherheit & Service

  • In den Badausstellungen gibt es hochwertige Markenprodukte namhafter Hersteller.
  • Der Endkunde hat jederzeit einen kompetenten Ansprechpartner.
  • Die Bad-Experten kümmern sich um eine maßgenaue Bad-Planung und die Bestellung aller benötigten Teile und Kleinteile.
  • Ein optimaler Einbau wird durch den Fachhandwerker garantiert.
  • Die Gewährleistung für alle Produkte und Leistungen ist transparent und sicher.
  • Der Service für eine spätere Wartung oder Ersatzteile klappt reibungslos.
  • Die Abwicklung ist unkompliziert – der Endkunde erhält alles aus einer Hand.

Dreistufiger Vertrieb spart Zeit und Nerven

Das neue Bad über die Badausstellung und den Fachhandwerker zu beziehen, ist eine lohnende Investition in die Zukunft: durchschnittlich werden Badezimmer nur alle 25 Jahre renoviert. Eine durchdachte und sorgfältig geplante Grundrissaufteilung, qualitativ hochwertige Produkte aus langlebigen Materialien und ein professioneller Einbau machen sich bezahlt. Der erste Weg zum neuen Bad führt also am besten in die Badausstellung!

Gleich reinschauen - Wohlfühlbäder aus Meisterhand!

Handwerker mit Latzhose sitzt auf einem Werkzeugkasten und zieht sich Überziehschuhe an.
Radius:
Land: