Neue Waschplatz-Dimensionen - Lösungen für kleine Bäder von burgbad:

Ob Alt- oder Neubau, Mietwohnung in der Stadt oder Eigentum in ländlicher Region: Angesichts knapp bemessener Flächen stehen Bauherren und Mieter bzw. Architekten und Planer bei der Einrichtung von Bädern häufig vor einer Herausforderung. Zum einen gilt es eine praktische Lösung zu finden, die Bewegungsfreiheit garantiert, ohne Abstriche bei der Ausstattung zu machen. Zum anderen soll die Planung auch den eigenen Designansprüchen bzw. denen der Auftraggeber genügen.

Kompakt, funktional und zugleich ästhetisch – so lauten daher die Produkteigenschaften, die gerade bei kleineren Bädern eine wichtige Rolle spielen. Mit „Crono“, „Pli“ und „Sinea“ hat burgbad eine Reihe neuer Waschplatzvarianten erschaffen, die genau diese Anforderungen erfüllen. Dass die Namen vertraut erscheinen, kommt nicht von ungefähr. Die Neuheiten sind Typergänzungen und sowohl in der Exklusivität des Designs als auch in der Wertigkeit von Material und Verarbeitung exakt auf vorhandene gleichnamige Programme abgestimmt und mit ihnen kombinierbar. Den Unterschied macht die neue Wohlfühl-Dimension. 

burgbad-Kleinbad-waschplatz-li
burgbad-Kleinbad-waschplatz-re

So wie Kleidungsstücke passend zu den Körpermaßen in verschiedenen Größen erhältlich sind, gilt das „Small-Medium-Large“-Prinzip damit ebenfalls für Badmöbel. Doch es geht nicht nur um Maße: Mit eleganter, schwereloser Formensprache und heller Farbwahl etwa in glänzendem Lack lassen die neuen Waschtischarrangements Räume größer wirken, als sie in Wahrheit sind. Horizontale Leuchtspiegel mit aufmunternder LED-Beleuchtung sowie ruhige, auf das Wesentliche reduzierte Inszenierungen unterstreichen diesen Eindruck.

Was alle Modelle außerdem gemeinsam haben, ist die gelungene Verschmelzung von Mineralguss-Waschtisch und Unterschrank zu einer homogenen Einheit. Dabei verhilft die sachliche, konsequent horizontale Linienführung der Serie „Crono“ gedrungenen Räumen zur gewünschten Tiefe. Durch die scheinbare Auflösung in ein 495 bzw. 330 mm hohes Element wirkt der in insgesamt sieben Ausführungen erhältliche Entwurf trotz kastiger Form angenehm unaufdringlich und kann in die unterschiedlichsten Architekturstile integriert werden. 

  • Waschplätze

    Bei der Erweiterung der Badmöbellinie „Pli“ ist es dagegen der außergewöhnlich filigrane und weich konturierte Mineralguss-Waschtisch, der den Betrachter sofort gefangen nimmt. Nahtlos wechselt er vom 450 mm tiefen Oval in ein 350 mm tiefes klassisches Rechteck und lässt den Waschplatz trotz ausschwingender Silhouette und 1200 mm Breite insgesamt sehr fragil erscheinen. Gerade dieses amorphe Design der u. a. mit dem „red dot award: product design 2007“ ausgezeichneten Serie verleiht speziell kleineren Räumen einen ganz eigenen Charme.

    Dank kompakter Symbiose von Mineralguss-Waschtisch und Unterschrank besitzt auch „Sinea“ gute Chancen, in kleinen Bädern ganz groß herauszukommen. Zu den gestalterischen Details des neuen Waschplatzes gehört das Nebeneinander von konvex geschwungenem Auszug einerseits und konkaver Schubladen andererseits – jeweils der harmonischen Linienführung des Mineralgussbeckens bzw. seiner seitlichen Ablage folgend. Das Zusammenspiel erzeugt eine dynamische, rund 1200 mm breite Welle, deren Radien sich in einer Kollektion passender LED-Leuchtspiegel wiederfinden.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. > Mehr Informationen