SPLASH-Verlosung im November: 3 x „Häuser des Jahres“ – die besten Einfamilienhäuser 2018 im Wert von 59,95 €

Laut Statistik gibt es in Deutschland ca. 15,7 Millionen Einfamilienhäuser. 50 dieser Häuser aus allen Teilen Deutschlands, der Schweiz, Südtirol und Österreich wurden auch in diesem Jahr wieder in dem aktuellen Buchtitel "Häuser des Jahres - Die besten Einfamilienhäuser 2018" vom Callwey Verlag aufbereitet und werden anhand professioneller Innen- und Außenraumfotos präsentiert.

Der Callwey Verlag lobte bereits zum achten Mal den Wettbewerb in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Architektur Museum und den Partnern InformationsZentrum Beton, Hofquartier, dem Verband Privater Bauherren e.V. sowie dem Magazin Baumeister den Wettbewerb „Häuser des Jahres – die besten Einfamilienhäuser“ aus.

Alle 50 Arbeiten präsentiert das Deutsche Architekturmuseum (Frankfurt am Main) vom 6. Oktober bis 25. November 2018 in einer Ausstellung.

Max Scharnigg schrieb nach seiner Journalistenausbildung u.a. für Architectural Digest und das SZ Magazin. Seit 2014 ist er Redakteur der SZ am Wochenende. Als Autor veröffentlichte er mehrfach ausgezeichnete Sachbücher.

Katharina Matzig hat Architektur an der TU Braunschweig studiert und als Redakteurin für BauNetz in
Berlin gearbeitet. Sie schreibt Texte für Fach- und Tagespresse und ist seit 1997 für die Architekturvermitt-lung bei der Bayerischen Architektenkammer zuständig.

Einfach Teilnahmeformular ausfüllen und abschicken. Viel Glück!










*Pflichtfelder
Teilnahmebedingungen:

Teilnahmeberechtigt sind Personen ab dem 18. Lebensjahr. Schriftverkehr, Rechtsweg und Barablöse sind ausgeschlossen. Der Gewinn ist nicht übertragbar oder auszahlbar. Die Gewinner werden schriftlich verständigt. Bei der Verlosung werden nur vollständig ausgefüllte Teilnahmeformulare berücksichtigt.
Wir möchten, dass die Gewinne nur an Personen gehen, die auch ein wirkliches Interesse an den zu verlosenden Produkten haben. Bei Teilnehmern von automatisierten Diensten können wir davon nicht ausgehen, denn diesen Teilnehmern geht es oftmals lediglich um den "Gratis-Gedanken". Das ist anderen Teilnehmern gegenüber nicht nur unfair, sondern auch den Firmen gegenüber, die diese Gewinne zur Verfügung stellen. Die angegebenen Daten (Vor-, Zuname und Adresse) werden nicht gespeichert und dienen lediglich der Abwicklung des Gewinnspiels, bzw. der Zustellung der Gewinne.