Waschbecken weiss und Einbaubadewanne freistehend.

Wie viel Platz braucht eine Badewanne?

Wo eine freistehende Badewanne keinen Platz findet, muss auf den Badespaß nicht verzichtet werden: integrierte Wannen finden dank unterschiedlicher Größen und Formen in fast jedem Badezimmer Platz. Denn diese Wannentypen können platzsparend in Nischen und Ecken gerückt werden, oder in Podesten zum Einsatz kommen. Verkleidet mit passenden Fliesen, Naturstein oder auch Holz lassen sich so auch in kleineren Badezimmern schöne Badeinseln schaffen. Mehrwert bietet die Badewanne bei Nichtgebrauch zum Beispiel mit einer passenden Abdeckung als Sitz, Ablage oder sogar als Liege. Badewannen gibt es selbst für kleine Bäder – lassen Sie sich am besten von Badexperten beraten!

IN IHRER BADAUSSTELLUNG PROFESSIONELL BERATEN LASSEN 

Badewanne aus Keramik oder Acryl?

Die Badewanne gibt es vor allem aus zwei Materialien: Zum einen aus Sanitär-Acryl, zum anderen aus Stahl-Emaille. Beide Typen haben Vorteile – die wichtigsten hier im Überblick:

Acryl Badewanne

  • Besonders leicht – das vereinfacht den Einbau der Badewanne, wenn statische Punkte eine Rolle spielen.
  • Große Formenvielfalt möglich.
  • „Warmes“ Material: Acryl nimmt die Raumtemperatur schnell an. Die Wanne fühlt sich wärmer an, als ein Modell aus Stahl-Emaille.
  • Unempfindlich gegen harte Schläge.

Stahl-Emaille Badewanne

  • Besonders robuste und langlebige Badewanne – unempfindlich gegen Kratzer.
  • Sehr gute UV-Beständigkeit.
  • Hautfreundliche und „softe“ Emaille-Oberfläche.
  • Besonders gut zu reinigen und leicht zu pflegen.

In der Badausstellung in Ihrer Nähe haben Sie die Möglichkeit, sich unterschiedliche Badewannen und Materialien anzusehen – Probesitzen in der Badewanne inklusive. Lassen Sie sich beraten, welche Badewanne die richtige für Ihr Bad ist, ob eine freistehende Badewanne Platz findet und wie Sie den Grundriss Ihres Badezimmers optimal nutzen!

Radius:
Land: