Wie alles begann
Die Geschichte der Heinrich Wilke GmbH beginnt 1929, als Heinrich Wilke das Waldecker Unternehmen unter dem Kürzel HEWI ins Handelsregister eintragen ließ: HEWI steht für die Anfangsbuchstaben seines Namens. Vom Garbenbindegerät, über Zahlteller, Knöpfe und Türschoner bis hin zum ersten Nylon Türdrücker war der Weg steinig und dauerte 41 Jahre.

Der Durchbruch
Mit dem Türdrücker 111 und der Sanitärserie 477 hat HEWI Designgeschichte geschrieben und sich zu einem Klassiker in der Architektur entwickelt. Hochwertige Materialien, die präzise verarbeitet werden, garantieren langlebige Qualität. Bei HEWI wird auch dem kleinsten Detail Bedeutung beigemessen, sodass perfekt aufeinander abgestimmte Systeme entstehen. Das Baukastenprinzip ermöglicht individuelle Bäder, die den persönlichen Anforderungen entsprechen - sei es das repräsentative Gästebad, das Komfortbad für die Familie oder das barrierefreie Bad. HEWI Systeme bieten ausdrucksstarkes Design, puristisch gestaltet von der Tür bis ins Bad. Entdecken Sie die Gestaltungsmöglichkeiten, die HEWI Ihnen bietet, in der Broschüre Home und lassen Sie sich inspirieren.


Vom Kunststoffexperten zum materialunabhängigen Spezialisten
Den nächsten Meilenstein setzt das Bad Arolser Unternehmen 2001. Mit der Erweiterung der Materialpalette reagiert HEWI auf die veränderten Bedürfnisse des Marktes. Türdrücker aus Edelstahl oder Aluminium gehören heute ebenso zum Programm wie Sanitär Accessoires aus Chrom und Edelstahl mit Glaskomponenten. Auch in der Elektronik beweist HEWI Kompetenz: Eine neue Generation elektronischer Schließsysteme komplettiert heute ein umfangreiches Baubeschlag-Sortiment ...

HEWI - der Systemanbieter
… und nicht nur das. Mit der Vernetzung der zwei Geschäftsfelder Beschläge und Sanitär wird HEWI dem wachsenden Anspruch des Marktes gerecht und bietet übergreifende Systemlösungen aus einer Hand. Ob Eingangsbereich, Sanitärraum oder Treppenhaus, die Produkte sind formal und funktional aufeinander abgestimmt.

Weltweit agiert das Familienunternehmen heute mit rund 600 Mitarbeitern.
Die HEWI Produktionsstätte - mittlerweile auf 43 000 m²- angewachsen - hat ihren Standort im nordhessischen Mengeringhausen. Die Verwaltung sitzt im Nachbarort Bad Arolsen.