PROFI-TIPPS FÜR IHR HOME SPA

André Höbing von badambiente in Ahaus hat gemeinsam mit dem Innenarchitekten Dirk Meuleneers vom Studio Meuleneers die HOME SPA-Konzepte gestaltet und kennt sich mit Wohlfühloasen jeglicher Größe aus.

1 Klären Sie zunächst was die eigene Erholung für Sie bedeutetund wie Sie sich am besten erholen können - zum Beispiel im Day-Spa oder Wellnesshotel. Ihr eigenes Empfindenist für die Einrichtung eines Home Spa die wichtigste Entscheidungsgrundlage. Finnische Sauna, Dampfbad oder Whirlpool?

2 Bei der Planung des Home Spa scheinen die offensichtlichen Produkte wie Sauna oder Dusche zwar vorrangig, doch erstweniger offensichtliche Dinge machen ein Bad zum Spa: z. B. Elektrik und Beleuchtung - indirektes Licht muss von Beginn aneingeplant werden. Ein größerer Warmwasserspeicher, Raumentlüftungssysteme gegen die Feuchtigkeit, die Beheizung von Sitz- und Liegeflächen oder Anschlüsse für die Unterhaltungselektronik wie Sound- Systeme, Internet und TV können nur dannoptimal eingebaut werden, wenn sie gleich berücksichtigt werden.

3 Die eigene Gesundheit wird zunehmend als wichtiger Wert verstanden, der sich im beruflichen und privaten Alltag auszahlt. Saunabaden bewirkt ganzheitliches Wohlbefinden unddient der Prävention und einem gesunden Lebensstil. Eine Sauna kann schon auf dem Platz einer Dusche oder Badewanne in das Bad integriert werden und muss kein tristes Schattendasein mehr im Keller fristen.

4 Ein Bad im Dampf bedeutet Wärme und Wohlbefinden, ist für die Haut und die Atemwege eine Wohltat. Die Temperatur ist im Dampfbad mit rund 40-55°C niedriger, die Luftfeuchtigkeitmit 80-100% erheblich höher als in der Sauna. Durch die Zugabe spezieller Kräuter und Duftessenzen können verschiedensteWirkungen generiert werden. Im Home Spa kann das Dampfbad gleichzeitig als Dusche genutzt werden, so dass kein zusätzlicher Platzbedarf erforderlich ist.

5 Genießen Sie die Entspannung im Whirlpool. Beim Whirlbadwird durch Wärme, Wasser und Luft der Organismus stimuliert. Der Kreislauf wird angeregt und die Muskulatur gelockert. Ein Whirlpool kann bereits in eine ganz normale Badewanneeingebaut werden. Es gibt verschiedene Systeme. Die Hauptunterschiedesind die Massage durch Wasser oder durch Luft.

Home-Spa-axor-shower-collection-240x300
Home-Spa-Duravit-Inipi-B-240x300

Links: Axor Starck ShowerHeaven von Axor / Hansgrohe SE
Rechts: Inipi B von Duravit

  • Tipp 6 - 10

    6 Egal mit welchen Wellnesskomponenten Ihr neues Bad ausgestattet ist – die Dusche bleibt der zentrale Mittelpunkt eines jeden Spa-Bereiches. Die Begegnung mit dem Element Wasser kann sehr unterschiedlich stattfinden und hat die verschiedensten Formen – als Regenguss aus einer Kopfbrause, als pulsierender Massagestrahl, als Schwall aus einem Auslauf. Nach dem Saunieren bietet sich auch ein zusätzlicher Kneipp Schlauch an. Ebenerdiger Einstieg und Sitzmöglichkeit sind im Trend – aus
    gutem Grund. Eine komfortable Dusche ist Wellness für jeden Tag.

    7
    Auch nach dem Toilettengang können Sie sich wie frisch geduscht fühlen. Mit einem Dusch-WC erleben Sie die natürlichste Reinigung – die Reinigung mit Wasser. Dusch-WC´s lassen sich in vielen SPLASH Badausstellungen ausprobieren. Sie werden den Unterschied spüren und nicht mehr missen wollen. Planen Sie den WC-Bereich immer separat, so dass Sie bei der Nutzung ihres Spa nicht beeinträchtigt werden. Eine gute Lösung ist z.B. die Abtrennung mit Schiebetüren.

    8 Entscheidend bei der Einrichtung eines eigenen Home Spa ist der Wohlfühlfaktor. Ist ausreichend Platz vorhanden, sollten Sie unbedingt Ruhezonen wie eine Sitz- oder Liegebank einplanen. Zum anderen sollte das Auge nicht durch unnötige Utensilien abgelenkt werden. Schaffen Sie genügend Stauraum, sodass Sie die im Bad nötigen Kosmetikprodukte, Handtücher etc. gut verstauen können.

    9 Die passende Beleuchtung verleiht dem Home Spa erst die richtige Wirkung. Durch Licht lässt sich der Raum – egal wie groß er ist – gut in verschiedene Zonen einteilen. Am Waschplatz ist eine gute Ausleuchtung des Spiegels sehr wichtig. Beim Wannenbad ist z.B. indirektes Licht, Licht aus Bodenstrahlern oder Farblicht sehr angenehm.

    10
    Essentiell für den Badplaner: Ihre Budgetvorstellungen. Sonst beginnt die Einrichtung des Home Spa mit dem Einbau einer Kopfbrause als Regendusche im Wert von Auto-Tankfüllungen und endet mit einem großzügigen Wellnessbereich mit Sauna, Dampfbad, Whirlpool und riesiger Dusche im Wert einer Luxuslimousine.

+ 1 Zusatztipp für Sie!

Für alle, die vielleicht gerade nicht ihr komplettes Bad umbauen möchten, haben wir einige einfache Home Spa-Tipps: Eine neue Regenhandbrause lässt sich im Handumdrehen gegen die alte tauschen. Stimmungsvolles Licht, von der neuen Einbauleuchte bis hin zur Kerze, dazu Duftkerzen oder Raumdüfte schaffen eine entspannte Atmosphäre. Die richtige Musik, ein gutes Badeöl und dann noch einen exotischen Tee oder Cocktail – so lässt sich der Kurzurlaub für eine Stunde in nahezu jedem Bad zelebrieren.
Schalten Sie Telefone, Handys, Computer, Türklingel aus! Im Bad müssen Sie nicht erreichbar sein, denn Sie sind mal eben weg – weit weg.

Hier gehts zur SPLASH-Badausstellung in Ihrer Nähe.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. > Mehr Informationen