Was muss ich bei der Badplanung beachten?

Gut Ding will Weile haben – die Planung eines Badezimmers braucht Zeit. Schließlich möchten Sie ja bis zu zwei Jahrzehnte glücklich mit Ihrem Bad sein. Überlegen Sie daher in Ruhe und durchdenken Sie alle Details, bevor sie den Neubau oder die Renovierung Ihres Bades angehen. Am besten Sie gehen mit ersten Ideen und Wünschen zu einer Badausstellung in Ihrer Nähe und nutzen das breite Know-How der Bad Designer, Architekten und Experten vor Ort.

RATGEBER IN PUNKTO BADPLANUNG GIBT ES AUCH IN IHRER NÄHE

Badplanung Grundriss von Stephan Pöppelmann. Ansicht von oben.

Badplanung - Die wichtigsten Fragen

Wenn Sie folgende Fragen geklärt haben, sind Sie schon einen großen Schritt in Ihrer individuellen Badplanung weiter:

  • Wie viele und welche Personen werden das Bad jetzt und in Zukunft nutzen?
  • Was ist Ihnen wichtig und was brauchen Sie im Bad nicht?
  • Welche Fläche hat das Badezimmer, wie sieht der Grundriss aus?
  • Wie kommt Licht in Ihr Bad?
  • Möchten Sie Dusche, Badewanne oder Spa-Objekte einbauen?
  • Welches Bad Designs gefällt Ihnen am besten?
  • Was darf Ihr Badezimmer kosten?

Sie fühlen sich mit all den Fragen zur Badplanung etwas überfordert? Keine Sorge – vereinbaren Sie einen Termin beim Badexperten in Ihrer Nähe. Dort gibt man Ihnen fachkundigen Rat zu aktuellen Badtrends und Designs, zeigt Ihnen die neuesten Badmöbel Kollektionen und berät Sie zur optimalen Raum- und Lichtplanung. Von der Detailplanung über Kalkulation bis hin zur kompletten Umsetzung sind die Badezimmerspezialisten für Sie da!

Blick von unten an die Decke in einer Dusche. Man sieht das beleuchtete Duschpaneel bei laufendem Wasser, eine beleuchtete Nische/Ablage und eine Handbrause.

Ihre Badplanungs-Checkliste

  1. Wunschzettel schreiben: Welche Herzenswünsche haben Sie an Ihr neues Badezimmer?
  2. Inspirieren lassen: Blättern Sie in Fachzeitschriften oder surfen Sie online in Galerien für erste Ideen.
  3. Traumbäder zum Anfassen: Erleben Sie in einer Badausstellung, was Bäder heute auszeichnet.
  4. Partner suchen: Ein Bad-Profi an Ihrer Seite berät Sie mit Erfahrung und Sachverstand.
  5. Visualisieren: der Badezimmer-Experte erweckt Ihr Traumbad auf dem Papier zum Leben.
  6. Nichts vergessen: Licht, Wärme, Fliesen, Barrierefreiheit, Stauraum – denken Sie in Ruhe an alles!
  7. Kosten kalkulieren: Holen Sie Angebote ein und erfragen Sie Fördermöglichkeiten.
  8. Auftrag vergeben: Klären Sie mit dem besten Anbieter Ablauf und Zeitrahmen und los geht’s!
Radius:
Land: